Die geerbte Familie


0,00 (Grundpreis: 0,00 €/Stück)

zzgl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten


Sofort lieferbar, Lieferzeit 1 - 2 Tage

Medium / Verpackung:
DVD
Erscheinungsjahr:
2013
Tonformat:
Deutsch Dolby Digital 2.0
Sprache:
Deutsch
EAN:
9002986623229
Artikelnummer:
162322
FSK/USK:
ab 0 Jahren
Lauzeit (Minuten):
86
Genre(s):
Komödie
Regie:
Christine Kabisch
Darsteller:
Denise Zich, Hendrik Duryn, Günther Schramm

Isabelle Tanner hat alles erreicht, was sie sich immer erträumt hat. Sie arbeitet für eine angesagte Modezeitschrift und führt ein Jet Set Leben. Die Beförderung zur Redaktionsleiterin ist eine weitere Sprosse auf ihrer Karriereleiter. Das gefestigte Dasein der jungen Karrierefrau wird mit einem Mal aus der Bahn geworfen, als Isabelle die Nachricht erhält, dass ihr Vater und dessen zweite Frau bei einem Autounfall ums Leben gekommen sind. Isabelle ist irritiert. Ihr Vater ist doch vor mehr als 20 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben? Sie fragt bei ihren Großeltern nach, die sie aufgezogen haben. Und so erfährt Isabelle, dass ihr Vater ein Lebemann war und ihre Mutter mit Isabelle sitzen ließ. Jahre später wollte er den Kontakt zu seiner Tochter wieder herstellen, doch ihre Großeltern wollten Isabelle vor ihm schützen, adoptierten Isabelle und veranlassten, dass er sie nicht mehr sehen darf. Isabelle ist enttäuscht und verwirrt. Sie beschließt zum Hof des Vaters zu fahren um mehr über ihn zu erfahren. Dort trifft sie auf Daniel, der für Paul und seine Frau am Hof gearbeitet hat. Und sie erfährt, dass sie Geschwister hat - den 7 Jährigen Pauli und die 10 Jährige Melissa. Ihr Vater hat nach einem Herzinfarkt ein neues Leben begonnen. Er wurde sesshaft und hat eine neue Familie gegründet. Daniel schwärmt von ihrem Vater, der für die Kinder ein wunderbarer Vater war. Isabelle ist die einzige lebende Verwandte der beiden Kinder. Nur sie kommt als gesetzlicher Vormund in Frage. Zumindest bis das Jugendamt ein geeignetes Heim gefunden hat, muss sich Isabelle um ihre kleinen Halbgeschwister kümmern. Die Kinder wachsen ihr ans Herz und ein Heim stellt für Isabelle keine Option dar. Daniel hat keine Berechtigung und Möglichkeit die Kinder am Hof groß zu ziehen. Die Verantwortung liegt bei ihr. Zunächst gibt es nur eine Möglichkeit. Sie muss die Kinder mit nach Frankfurt nehmen. Das eben noch so geordnete Leben der zielstrebigen Karrierefrau gerät mit einem Mal völlig aus den Fugen. Ihr Lebensgefährte Robert, der nie ein Ohr für die Bedürfnisse Isabelles hat, staunt nicht schlecht, als er in seiner Wohnung die beiden Kinder entdeckt. Als er Isabelle zur Rede stellt und ihr klar macht, dass Kinder in seinem Leben keinen Platz haben, weiß Isabelle mit Sicherheit, dass sie sich für die Kinder entscheiden wird. Melissa und Paul werden Zeugen des Streits und laufen unbemerkt davon. Sie wollen nach Hause zu Daniel und machen sich auf den Weg zum Bahnhof. Dort findet die völlig verzweifelte Isabelle die beiden Kinder wieder. Ein paar Stunden später steht Daniel vor der Tür. Er hat sich sofort auf den Weg gemacht um die Kinder auf den Hof zurück zu bringen. Nur dort sind sie sicher. Er wirft Isabelle vor sehr verantwortungslos mit den Kindern umgegangen zu sein. Isabelle lässt ihn mit den Kindern zum Hof fahren. Kurz entschlossen packt dann Isabelle ihre Koffer, fährt zu ihren Großeltern und bittet sie bei ihnen zu übernachten. Und schon am nächsten Tag spricht sie mit ihrer herrischen Chefin und macht ihr klar, dass sie in Zukunft weniger arbeiten kann und daher die Redaktionsleitung abgeben möchte. Sie wird die Verantwortung für ihre geerbte Familie übernehmen und Daniel wird sie dabei unterstützen.


Es ist noch keine Bewertung für Die geerbte Familie abgegeben worden.
Nach oben